Siebdruckprojekt im „Neuland“

Beutel Siebdruck von FIM (Flüchtlings-Initiative Moorburg) von FIM (Flüchtlings-Initiative Moorburg) und dem elbdeich e.V.

 

Seit Herbst 2015 findet in der Erstaufnahme für Flüchtlinge in Harburg ein Siebdruckprojekt statt. Es ist ein offenes Angebot für Erwachsene, welches regelmäßig einmal wöchentlich angeboten wird.

Es ist ein Kooperationsprojekt zwischen dem elbdeich e.V. und der Erstaufnahmeeinrichtung des DRK. Die Mitarbeit des DRK besteht darin, uns einen Raum zur Verfügung zu stellen und unser Angebot bei den Geflüchteten zu bewerben. Für uns geht es neben der künstlerischen Arbeit darum, eine „Brücke nach Moorburg zu schlagen“, so das Flüchtlinge auch in diesem Stadtteil verschiedene Einladungen annehmen können.

Die Organisatorinnen  Stephanie Grosshardt und Claudia Kulenkampff „kommen„ vom  elbdeich e.V. aus Moorburg und leisten mit ihrem Arrangement sowohl eine vermittelnde Arbeit zur Flüchtlings Initiative Moorburg (FIM) als auch eine kunstschaffende Arbeit zur Verständigung und Willkommenskultur der Geflüchteten.

Finanziell unterstützt wird das Angebot durch das Projekt die  „lokalen Partnerschaften“ des Bezirks Harburg.

Künstlerische Angebote sind förderlich für das Allgemeinwohl!
Über den Weg von kreativen Prozessen werden Sprachbarrieren leichter abgebaut.
Weiterhin schaffen Ergebnisse in der künstlerischen Arbeit Selbstvertrauen, handwerkliche Fähigkeiten, Ausdrucksmöglichkeiten und fördern die sozialen Fähigkeiten.

Siebdruck bei FIM (Flüchtlings-Initiative Moorburg)

Das Angebot des Siebdruckprojektes ist fließend. Die teilnehmenden Personen können nach ihrem eigenen ermessen teilnehmen. So kommen einige nur kurz und einmalig und andere sind schon seit Beginn des Projektes regelmäßig dabei. Auch in der „künstlerischen Arbeit“ läuft es sehr unterschiedlich. Die Einen möchten für sich ein Motiv entwickeln und beim nächsten Mal drucken, die anderen nehmen gern sinnstiftende Aufträge an und bedrucken Willkommensbeutel,  Poster, die die Einrichtung schmücken, Geschenke für Beteiligte, Kontaktkärtchen der Initiative, etc.

Im Rahmen einer Ausstellung in den Räumen des DRK Büros in Harburg,
sollen nun Fotos und Siebdruckkunst gezeigt werden, die aus diesem Projekt „erzählt“. Zusammen mit teilnehmenden Personen des Projektes entsteht eine Arbeit aus großformatigen Bildern, die sowohl eine dokumentarische als auch einen bildnerische Botschaft beinhaltet.

Zusätzlich soll dieses Ausstellungsprojekt einen nachhaltigen Charakter beinhalten. Die Initiatorinnen sollen langsam durch weitere ehrenamtliche Helferinnen ersetzt werden.

Wer Interesse hat sich an dem Projekt zu beteiligen, kann sich gerne unter der E-Mail Adresse fim@elbdeich.org melden.

Gefördert durch den Unterstützungsfonds Lokale Partnerschaften Harburg

 

Logo Hamburg_Bezirksamt_Harburg Logo Hamburg aktiv Logo des BMFSFJ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.