23.12.15 + 11.01.16 – Internationale Tanz-Theaterkünstler zu Gast: „TROPICAL SNOW: DIE EROBERUNG DES NUTZLOSEN“

Das ist kein Schiff. Das ist kein Wald. Das ist kein Pfeil.
Wir bilden uns die Pfeile ein, weil wir Angst davor haben.
In Aguirre (Werner Herzog, 1978)
Inhalt:
Suchen und sich tausendmal verwirren. Hoffnungen, Träume, den großen Bruch mit all dem Bekannten, die Sehnsucht nach etwas Anderem, etwas Größerem, – eine Oper im Urwald bauen, das El Dorado entdecken.
Anders sein, und trotzdem zugehören, oder mindestens diese Andersartigkeit nicht als Ausgrenzung erleben zu müssen. Nochmal aufwachen, nochmal kämpfen, sich nochmal verwirren, im Urwald verschwinden. Die Suche nach dem totalen Erleben des eigenen Traums, trotz der Einsamkeit, trotz der Zerstörung, trotz der Gefahr, den Bezug zur Wirklichkeit zu verlieren.
Einen widersprüchlichen Kampf zwischen eigener Individualität und der Notwendigkeit, einen Platz in einer Gemeinschaft zu finden. Eine Sehnsucht, nach einer anderen Gesellschaft, in der Ausgrenzung keinen Platz mehr hat.
Regie: Emilie Girardin Dobosiewicz
Darstellerinnen: Robert Buschbacher, Maribel Dente, Andrea Krohn, Su Jin Kim.
Dramaturgie: Marc Villanueva i Mir
Bühne: Javier Bañasco
23.12.2015 um 17:00 Uhr: 
Moorburger Adventskalender: Work in Progress (Einblicke in die Arbeit/Probe)
11. Januar 2016:  
Premiere  (Uhrzeit wird noch bekannt gegeben) 
Wir freuen uns auf Euch!
Emilie Girardin Dobosiewicz und elbdeich e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.